WeißeritzElbeJahrhundertflut August 2002
Home

  |  

Die Weißeritz

  |  

Chronologie

  |  

Bilder

  |  

Berichte

  |  

Helfer

  |  

Verhalten bei Hochwasser

  |  

Links

verhalten bei hochwasser

 

 

maßnahmen im vorfeld:

+

anschaffung eines radios mit batteriebetrieb

+

anschaffung eines vorrates an kerzen

+

anschaffung von taschenlampen und baterrien

+

die wichtigsten papiere und wertgegenstände an schnell erreichbaren stellen lagern
(das erspart im notfall unnötiges suchen)

+

man sollte immer wissen, wo man gas, strom, wasser im haus abstellen kann

+

anschaffung eines vorrates an länger haltbaren konserven
(müssen auch ohne erhitzen genießbar sein)

+

anschaffung von plastekanistern oder plasteflaschen, um im notfall einen wasservorat anlegen zu können

+

impfschutz gegen tetanus

maßnahmen wenn hochwasser bevorsteht:

RUHE BEWAHREN UND NICHT IN PANIK VERFALLEN!

+

KEINE sandsäcke um die außenwand des hauses aufschichten, um eindringen von wasser in den keller zu verhindern!!!
in die erde einsickerndes wasser kann sich um die kellerwände sammeln, so dass unter umständen das gesammte haus aus dem boden "aufschwimmt".

+

wenn noch genügend zeit besteht:
sandsäcke nur in ausreichender entfernung vom haus aufstapeln, evtl. fenster und türen durch holzplatten schützen
möbel und wertgegenstände in höhere geschosse transportieren

+

anlegen eines trinkwasservorrates

+

zurechtlegen der wichtigsten papiere und lebensnotwendiger medikamente

+

alle elektrischen geräte abklemmen (hauptsicherung raus)

+

wasser und gas abstellen

+

radio einschalten

+

telefon und handy nur benutzen wenn unbedingt notwendig

+

bei evakuierungen den anweisungen der behörden folge leisten

maßnahmen während einer überflutung:

+

wer von den fluten eingeschlossen ist, in höhere stockwerke fliehen und notfalls auf dem dach auf rettung warten

+

nicht in tiefgaragen und kellern aufhalten!
(tod durch ertrinken droht)

+

überflutete kelleräume nicht betreten, möglicherweise hat das haupkabel noch strom!

+

das haus nicht mehr verlassen (außer bei evakuierung)
die strömung wird leicht unterschätzt und wer einmal mitgerissen wurde ist verloren

maßnahmen nach einer überflutung:

+

keine gerüchte in die welt setzen, oder weiterverbreiten!

+

häuser erst betreten, wenn die behörden entwarnung gegeben haben

+

bei großen gebäudeschäden warten, bis statiker die sicherheit des hauses geprüft haben

+

überflutete keller nur betreten, wenn sichergestellt ist, dass kein strom anliegt

+

keller erst auspumpen, wenn der grundwasserspiegel so weit gesunken ist, dass kein wasser mehr durch die wände drückt
(andernfalls kann das fundament ausgespült werden)

+

elektrogeräte mit wasserschäden vom fachmann prüfen lassen, nicht einschalten!

+

bei wasserschäden im stromverteilungskasten erst die leitungen vom fachmann abnehmen lassen. nicht eigenmächtig den strom einschalten

+

lebensmittel aus kühlschränken und -truhen, oder lebensmittel, die in kontakt mit wasser gekommen sind wegwerfen!

+

wasser aus der trinkwasserleitung abkochen

+

schlamm in der wohnung bereits im feuchten zustand entfernen (wird sonst hart wie beton)
der schlamm kann bakteriell oder chemisch verunreinigt sein
handschuhe und gummistiefel zu eigenen sicherheit tragen

 


Impressum Layout: awebsis - Webdesign Dresden

egardia.de Sparkassen DirektVersicherung Beratungsflat - telefonische Rechtsberatung
Touren-Trekking oder Kletterrucksäcke gibts bei Outdoor-Zeit.de
rabenschwarz Kaffee